Corona und Beziehungskrisen - Liebe in Zeiten der Pandemie

Corona und Beziehungskrisen - Liebe in Zeiten der Pandemie

Wie schaffen wir es bloß, unsere Ehe durch diese außergewöhnliche Zeit zu retten?

Haben Sie sich diese Frage in den letzten Wochen auch schon einmal gestellt?

Es ist im normalen Alltag schon oft sehr schwer, eine glückliche Beziehung zu führen. Jetzt - zu Corona Zeiten - erscheint es in manchen Momenten schier unmöglich, der Beziehungskrise zu entkommen.

Die gemeinsame Wohnung ist bei vielen Paaren derzeit der absolute Lebensmittelpunkt… und leider auch der einzige…. Arbeitsplatz, Sportplatz, Restaurant, Kino, Tanzpalast, Liebesnest. Alles soll dort seinen Platz finden, dazu noch all die Emotionen, Sorgen. Ängste, Finanzen... Ach ja, und unbeschwertes Lachen sollte zwischendrin schon auch mal erlaubt sein. Und dabei ja keiner dem anderen zu nahekommen oder auf die Zehen treten! Wie soll das gelingen?

Es ist tatsächlich eine sehr komplizierte (Beziehungs-)Kiste gerade.

Was können Sie tun, um sich und Ihre Beziehung zu beschützen?

Fünf Tipps aus meiner Erfahrung in der Paartherapie:

  1. Seien Sie nachsichtig mit Ihrem Partner und auch mit sich selbst! Es ist eine Situation, die keiner von uns bisher so erlebt hat, für alle ist es neu. Ihr Partner ist just in dem Moment vielleicht gerade am Limit seiner Kräfte. Mein Rat: Auch wenn es nicht immer leicht fällt…. Atmen Sie erst mal durch, gehen paar Minuten an die frische Luft – selbst, wenn es nur auf den Balkon ist. Sie werden sehen, manchmal wirkt ein kleiner Moment schon Wunder und Sie kommen zurück zu Ihrem/Ihrer Liebsten und die Wogen haben sich schon wie von selbst ein wenig geglättet - auf beiden Seiten. Jeder tut sein Bestes, Ihr Partner und Sie genauso, seien Sie nicht zu hart mit sich. Selbstvorwürfe oder gar Selbstverachtung helfen nicht weiter.
    Sprechen Sie mit Ihrem Partner offen und ehrlich. „Es tut mir leid Schatz, ich war gerade nicht fair zu dir. Du tust, was du kannst und ich auch. Gemeinsam schaffen wir diese Zeit. Erzähl mir, was dir auf der Seele brennt, ich höre dir zu“ oder auch umgekehrt „Ich habe heute große Sorgen um meinen Job/die Kinder. Ich möchte dir davon erzählen und dich teilhaben lassen.Stärken Sie sich gegenseitig.

  2. Schaffen Sie sich auch freie Zeiten, Rückzugsmöglichkeiten, einen eigenen kleinen Wohlfühlort in Ihrer Wohnung oder Ihrem Garten. Besprechen Sie dies auch mit Ihrem Partner. „Hier ist mein Bereich. Bitte lass ihn mir und dring hier nicht ungefragt ein.“ Und ganz wichtig: Gestehen Sie diesen Freiraum und Rückzugsort auch Ihrem Partner zu.

  3. Nehmen Sie sich auch bewusst Zeit füreinander und überlegen Sie, wie Sie diese Zweisamkeit gestalten möchten. Tipp: Daten Sie Ihren Partner doch einfach in der gemeinsamen Wohnung!! Auch zuhause darf man sich schick anziehen für ein Candle Light Dinner. Das kann sehr spannend sein. Oder überraschen Sie Ihren Partner doch mal wieder mit dem ersten gemeinsamen Song. Sehen Sie sich gemeinsam die Fotos vom ersten Urlaub an, ganz bewusst, Sie beide gemeinsam und schwelgen Sie in Erinnerungen!

  4. Kleine Gesten lassen das Herz vor Glück höherschlagen, und zwar auf beiden Seiten… die Tasse Kaffee am Morgen ans Bett, das Lippenstiftherz am Badspiegel. Wann haben Sie Ihrem Partner/Ihrer Partnerin eigentlich das letzte Mal einen Liebesbrief geschrieben? Oder erhalten? Wo haben Sie ihn aufbewahrt? Vielleicht möchten Sie ihn mal wieder aus der schönen verzierten Holzschatulle holen und lesen?

  5. Schmieden Sie Pläne. Was möchten wir beide gern mal zusammen erleben? Erlernen? Online-Sprachkurse schießen derzeit aus dem Boden wie die Frühlingsblumen. Oder vielleicht wollten Sie schon immer gemeinsam Tennis spielen? Tun Sie es jetzt!

Corona als Chance?

Diese verrückte Zeit muss nicht nur schlechtes mit sich bringen… Werte wie Zusammenhalt, Rücksicht, aktives Zuhören und echte Kommunikation erhalten jetzt wieder einen sehr großen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Sie haben die Chance, diese Werte mit Ihrem Liebespartner zu erleben und zu gestalten. Vielleicht möchten Sie die ein oder andere neue oder wiederentdeckte Gemeinsamkeit auch „danach“ nicht mehr missen?
Könnte doch bestenfalls auch passieren, oder?

Zurück

7. Call to action - Wie geht es jetzt weiter?

Über meinen Onlinekalender können Sie ein kostenloses Erstgespräch mit mir vereinbaren, bei dem wir uns kennenlernen. Ich rufe Sie an ihrem Wunschtermin an und wir besprechen dann, wie ich ihnen weiterhelfen kann.